PM: Hildesheimer Piraten präsentieren 3D-Drucker

Der RepRap Huxley bei der ArbeitDie Piraten Hildesheim haben ab sofort einen 3D-Drucker im Schaufenster der Landesgeschäftsstelle in der Bahnhofsallee 25. Am Freitag, den 12.07 um 18 Uhr präsentieren sie diesen der interessierten Öffentlichkeit. Dazu Felicitas Steinhoff, Bundestagskandidatin: “Die Piraten stehen für einen konstruktiven Umgang der Politik mit moderner Technik. Unser Name kommt daher, dass wir schon immer gerne Digitales im Internet kopiert haben. Jetzt werden 3D-Drucker immer erschwinglicher, und damit wird plötzlich auch das Kopieren von Dingen für jedermann möglich. Bei dieser Entwicklung sind wir vorne mit dabei.

Ortwin Regel ergänzt: “Natürlich kann man mit einem 3D-Drucker theoretisch auch Waffen drucken, aber wirklich praktikabel ist das nicht. Wir wollen dieser Panikmache in den Medien Aufklärung entgegen setzen. Deshalb sind alle Hildesheimer eingeladen, sich bei uns über die Möglichkeiten des 3D-Druckens zu informieren, und bei Interesse auch selbst mal etwas zu drucken.

Dazu findet am Freitag, den 12.07. um 18 Uhr in der Landesgeschäftsstelle der Piraten in der Bahnhofsallee 25 ein Workshop statt, der eine grundsätzliche Einführung in die zum 3D-Drucken benötigte Software geben soll. Auch sonst können sich interessierte Hildesheimer jederzeit melden.

Unterstützt werden die Piraten beim Betrieb des Druckers vom Hildesheimer Hackerspace “Hickerspace“. Der Hickerspace ist ein regelmäßiger Treffpunkt für Menschen aus Hildesheim, die ein Interesse an Technik und am kreativen selbstständigen Basteln vereint. Kontaktdaten, sowie Ort und Zeitpunkt der Treffen sind auf http://hickerspace.org zu finden.


Kommentare

Ein Kommentar zu PM: Hildesheimer Piraten präsentieren 3D-Drucker

  1. Pingback: Piraten betonen Ungefährlichkeit von 3D-Druckern « Piratenpartei Braunschweig

Das Kommentieren dieses Artikels ist nicht (mehr) möglich.

Weitere Informationen

Finanzen

Kontostand des Bankkontos am 19.06.2014: 1.497,39 €

Suche

in